Brotbeutel
Linkpartys,  Stoffregal

Stoffdiät 2020 – Rückblick und Ausblick

Wo ist das alte Jahr nur hin? Auf geht es zur Stoffdiät 2020. Ich freue mich immer sehr auf diesen kleinen Rückblick und Ausblick. Über das Jahr verliere ich oft den Überblick. Schon lange komme ich nicht mehr dazu, alles zu verbloggen, was bei mir über den Nähtisch geht. Deshalb nutze ich das Resümee der Stoffdiät gerne dazu, um mir einen Überblick zu verschaffen. Ich bin nicht so der Meterzähler, wie Frau Kuestensocke, ich mache meine Erfolge eher daran fest, wie gut alles in meine Regale passt. Dieses Jahr passten fast alle Stoffe in meine Regale. Auf den ersten beiden Bilder sind die Stapel zu sehen, die weg sollten. An der Stelle stehen jetzt nur noch meine Ufo-Tüten (die ursprünglich auf der Kleiderstange hingen) und eine Tüte mit Stoffen. Somit habe ich das Ziel, was mich seit 2 Jahren begleitet, fast geschafft. Die Stoffdiät hilft mir, strukturiert einzukaufen und meine Bestände zu verwalten.

Rückblick 2019

2019 war nicht das Nähjahr für mich. Private Umstände schränkten mich in meinem Hobby sehr ein. Allerdings auch im Einkaufen *haha* Trotzdem konnte ich ein paar uralte UFOs beenden bzw. mich von einigen trennen, von denen ich definitiv wusste, dass das nichts mehr wird.

Meine beendeten UFOs*

Einen Rock aus dem WKSA 2018, die Umarbeitung des Kleides Joanne, einen Fliegenvorhang und eine Stuhlauflage konnte ich fertigstellen.

Abgegeben

Von dem angefangenen Mantel aus dem WMSA 2016 habe ich mich getrennt. Dieser angefangene Wintermantel hatte mir klar gemacht, dass es für mich keinen Sinn macht, Stoffe aufzubewahren bzw. zu verarbeiten, deren Haptik oder Farbe mir überhaupt nicht gefallen. Diese Erkenntnis ermutigte mich, viele Stoffe abzugeben. Der größte Teil der Stoffe ging ins Sozialkaufhaus, dort wurden sie weiterverkauft. Raus gingen: 1,5 Meter weiterer Stoff des Wintermantels der noch nicht zugeschnitten war, 2 Meter Fleece in weiß, 1 Meter roter Karo-Deko-Stoff, 3 Meter dunkelgrüner Cord, 3 Meter schwarz-geblümter transparenter Polyesterstoff (Blusenstoff). Außerdem diverse Reststücke u. a. aus der Stoffkiste meiner Oma und ca. 2 Meter goldenen Reißverschluss. Mit dieser „Entrümplungsaktion“ hatte ich den Kaufrausch aus März 2019 fast wieder raus.

Vernähter Bestand

Aus dem Bestand vernäht habe ich ca. 3 Meter Stoff vom Möbelschweden für Einkaufsbeutel, 1 Meter Stoff für eine Umhängetasche, 0,5 Meter Kunstleder für eine Bauchtasche, 2 Meter Romanitjersey für ein Kleid und 2 Meter Jersey für eine Schlafanzugshose. Dann habe ich ca. 3 Meter für das Weihnachtskleid für den WKSA 2019 zugeschnitten (Stoff -3, UFO +1). Außerdem habe ich zwei Upcycling-Projekte umgesetzt, deren Materialien auch im Stoffbestand lagen: Eine Tasche aus Zeltplane und ein Rock aus einem alten Hemd meines Mannes.

First in first out

Gekauft und zeitnah vernäht wurden: Knapp 2 Meter Stoff für das Shirt La Glenna, ca. 4 Meter Stoff für zwei Jogginghosen für meine Schwiegermutter, 1,6 Meter für das Schlafanzugoberteil und 2 Meter Stoff für Weihnachtsgeschenke. Geschenkt und sofort vernäht wurden die Stoffreste für meinen Glitzerrock, der Silvester seinen ersten Auftritt hatte und der Stoff für eine weitere Einkaufstasche.

Ziele 2020

  • Mein UFO-Berg ist immer noch beachtlich (hier eine Übersicht). Diesen will ich weiter abarbeiten und wenn ich merke, dass ich an einer Sache gar keinen Spaß mehr habe, mich von dem UFO trennen.
  • Weiterhin sollen nur Stoffe gekauft werden, die eine Ergänzung zu bereits bestehenden Projekten/Stoffen sind.
  • Eine Tasche mit Stoffen liegt noch vor dem Regal, zum Ende diesen Jahres soll alles im Regal verstaut werden können. Auch die UFOs. Keine Häufchen mehr!
  • Stoffe, bei denen mir das Weggeben schwer fällt, habe ich auf zwei Tauschbörsen annonciert** Vielleicht finde ich dadurch für mich passendere Stoffe. Dort sollen alle Stoffe landen, die mir immer wieder in die Hand fallen und ich dazu denke: „Nö.“

Suche

Hat jemand zufällig 2 Meter oder mehr von dem Stoff Majken, der bei Ikea ab 2008 angeboten wurde. Tausche gerne gegen andere Stoffe (habe viele schöne andere Ikea-Stoffe) oder bin auch bereit dafür zu bezahlen. Kontakt über die Kommentarfunktion oder die im Impressum hinterlegte E-Mail-Adresse.

Für den Stoff hätte ich ein konkretes Projekt, der Einzug wäre also erlaubt 😆

* Als UFO wird ein unfertiges Objekt bezeichnet, es handelt sich also um Projekte, die noch nicht fertiggestellt sind.

** Achtung, das könnte als Werbung gewertet werden, da ich zu Tauschbörsen verlinkt habe, auf der ich meine Stoffe zum Tausch anbiete.

10 Kommentare

  • kuestensocke

    Wie schön, dass Du auch weiter dabei bist und schon gute Erfolge in 2019 erzielen konntest.
    Deine Pläne sind so wunderbar konkret, das wird es sicher gut klappen – wenn es gelingt den Bestellfinger ruhig zu halten ;-))
    Viele Erfolg beim Ufo-Abbau, was für ein Glück, dass ich damit kein Thema habe. LG und ein gutes neues Jahr! Kuestensocke

  • Anni

    Liebe Tina,
    du hast einige tolle Projekte geschafft und ich gratuliere dir dazu, dass du andere Projekte nun einfach aufgegeben und abgegeben hast. Manches soll einfach (über die Zeit) nicht (mehr) sein. Ich habe hier auch so ein paar Langzeit-Ufos, von denen ich glaube, dass sie über die Zeit sind. Ich hoffe, ich schaffe es auch, sie auszusortieren. Insgesamt stapeln sich zu viele Stoffe bei mir, es sammelt sich halt soooo vieles an mit den Jahren. Aber das will ich 2020 unbedingt angehen, dass mehr genäht oder abgegeben wird. Ziel soll sein, dass alles rund ums Hobby Nähen in den Schränken Unterschlupf findet und die Ufos und sonstigen Sachen nicht mehr auch noch in Kisten/Tüten vor den Schränken stehen. Also auch die Ufos sollen einen Platz im Schrank bekommen. Uhhh, ein großes Vorhaben, ich muss anfangen, sonst wird das nichts… 🙂
    Viele Grüße
    Anni

  • Valomea

    Oh, Klasse! Du bist richtig gut voran gekommen wenn man auf die Fotos schaut!
    Das ist ein gutes und konkretes Ziel, die Tüten von der Erde weg zu bekommen. Das sollte ich für mein Nähzimmer auf die Ziele-Liste packen! Hier stehen keine Tüten, aber Karton-Stapel… 🙁
    Der Fliegenvorhang ist witzig. Gefällt mir sehr gut die Idee!
    Wir bleiben unbedingt dran, liebe Tina!
    Elke

  • Kunzfrau

    Also wenn 2019 nicht dein Nähjahr war, frage ich mich, was du alles in einem Nähjahr schaffst. Alles in allem klingt deine Stoffdiät doch recht gut!

    Weiter so!
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.