Nähzimmer
Linkpartys,  Stoffregal

Stoffdiät Update März 2019

Die Bilanz für mein Stoffdiät Update März 2019 ist nicht besonders gut. Ein Geschäft schloss und ich schlug beim Abverkauf zu. Somit kann von Diät bei mir in den ersten Monaten keine Rede sein. Kommen wir zu den Details:

Ziel 1 – Ufos halbieren

Zunächst hatte ich alle UFOs von der Kleiderstange genommen, auf den Boden gestellt und gesichtet. Erschreckend, wie viele es dann doch waren. Seither stehen die Tüten genau so im Weg und sollen mir eine Warnung sein.

Stoffdiät März

Nun versuche ich Projekt für Projekt abzuarbeiten. Leider geht es wirklich nur sehr langsam. Eine Tasche, deren Schnitt mir an manchen Stellen einfach zu hoch ist, raubt viel Zeit. Ein Rock mit tausend Abänderungen auch. Einzig die Umarbeitung eines Kleides, dass ich schon fast in die Tonne gedrückt hatte, war sehr erfolgreich (wird demnächst beim MMM vorgestellt). Und zwei Einkaufsbeutel, wovon einer aber mit „Stoffzugang“ genäht wurde. Das war es auch schon. Sagen wir also Ufos = -2. Ich sollte mal die Gesamtzahl ermitteln, das macht es vielleicht spannender.

Ziel 2 – Nur Ergänzungen für Projekte kaufen

Leider hat der Plan, nur Ergänzungen für konkrete Projekte zu kaufen, überhaupt nicht funktioniert, da ein Geschäft schloss und es die Stoffe Ballenweise verkaufte. Dabei verkauften sie einen dunkelroten Stretchsamtstoff, den ich schon seit Monaten streichelte, wenn ich an dem Geschäft vorbei kam. Als der Ballen nun für 15 Euro rausging, musste ich zugreifen. Allerdings steckt da bereits ein konkretes Projekt hinter und den Rest des Stoffes will ich später verschenken, denn ich brauche wirklich keine 10 Meter! Außerdem kaufte ich, ebenfalls als Ballen, Futterstoffe, denn die braucht man bekanntlich immer. Naja und dann halt noch das eine oder andere an Material. (Die weißen Stoffe in dem Fach sind Bestandstoffe.)

Auf der einen Seite sind solche Schnäppchen ja ganz schön, aber auf der anderen Seite bin ich auch äußerst traurig, dass das Geschäft schließt. Es ist innerhalb von kürzester Zeit bereits das zweite in Aachen.

Zum Glück gibt es noch einige weitere Geschäfte in und um Aachen, so dass ich weiter hauptsächlich in Geschäften kaufen kann, da es einfach nicht das Gleiche ist, im Internet zu kaufen. Ich muss einen Stoff anfassen können. Gerade wenn es für Bekleidung ist. Im Internet gekauften Stoff kann ich nicht mehr umtauschen und muss dann damit leben, dass er sich vielleicht nicht so anfühlt, wie ich mir das wünsche oder von schlechterer Qualität ist oder die Farbe nicht stimmt oder oder oder.

Aber es soll hier ja nicht ums Kaufen gehen, sondern um den Abbau der Berge. Auch wenn ich nun einen schlimmen Rückfall hatte, möchte ich weiter dran bleiben. Geht ja nicht mehr so weiter. Dann muss ich halt mehr nähen. Ganz einfach 😉

P.S.: Interessanterweise habe ich auch in echt zugenommen. Ob es da eine Korrelation gibt? Dem wird auf den Grund gegangen. Könnte ja mein Gewicht parallel posten 😀

9 Kommentare

  • Valomea

    Oh, der UFO-Berg ist ja wirklich beachtlich! Damit allein kannst Du Dich für eine längere Zeit beschäftigen. Aber ich weiß es aus eigener Erfahrung: die Abarbeitung ist ein ausgesprochen befriedigender Zustand! Ich habe meine zum Jahresbeginn wieder gezählt: es sind 27. Die werde ich dieses Jahr nicht alle schaffen, aber ich möchte die Zahl drastisch verringern…
    Gutes Gelingen!
    Valomea

  • kuestensocke

    Huiiii ich beneide Dich nicht um Deinen Ufo-Berg soviel steht fest 😉 Drücke Dir fest die Daumen, dass Du an dieser Front voran kommst. Vermutlich immer ein Stück vollenden, dann ein anderes Nicht-Ufo nähen, so zur Belohnung…. Einen großen Vorrat an Futterstoff zu haben, muss wirklich toll sein. Ich bin machmal ausgebremst weil mir Futterstoff fehlt…. Also durchhalten, eine Stoffdiät braucht seine Zeit! LG Kuestensocke

    • V. vom Venn

      Das stimmt, die Diät braucht Zeit und sicher auch seine Rückfälle. Zumindest bin ich bei Zukäufen nicht mehr so kopflos (s. Futterstoff) wie vor der Diät. Die Methode mit ein Nicht-Ufo zur Belohnung ist gar nicht mal so schlecht. Außerdem überlege ich mir, einige Ufos einfach für beendet zu erklären, wenn ich merke, dass es für mich gar nicht mehr stimmt (ein Mantel könnte dazu gehören). Vielleicht habe ich mich beim nächsten Treffen entschieden. Liebe Grüße Tina

  • Kunzfrau

    Mich beruhigt das, dass deine Bilanz so schlecht ist. Meine nämlich auch und deshalb habe ich noch gar nicht gepostet. Ich nehme mir wirklich immer vor, keinen Stoff zu kaufen. Aber wenn ich dann irgendwo in einem entsprechenden Laden bin, kann ich nicht widerstehen. Und nie irgendwo hingehen ist ja auch blöd, oder?!

    Gruß Marion

    • V. vom Venn

      Ja, da hast du wohl Recht 🙂 Ist ja auch irgendwie ein Hobby 😉 Allerdings half mir die Diät bisher schon. Die Käufe sind gezielter. Vorher nahm ich ja fast jeden Stofffetzen mit. Stoffmärkte habe ich seither gar nicht mehr besucht und Internetkäufe habe ich sehr eingeschränkt (auch wegen der schlechten Erfahrungen). Also es entwickelt sich zu einem Stofflager im Rahmen 😉 Liebe Grüße Tina

  • Stoffnotizen

    Ja, es ist traurig, wenn die Stoffgeschäfte vor Ort schließen. Ich habe hier gar keins mehr, zudem ich fahren möchte, um Stoffe zu schauen und zu kaufen. Aber ich habe auch schöne Bestände 😉 Nun, die UFOs sind wirklich ein Thema und ich stimme zu, man ist schon sehr zufrieden, wenn man da was geschafft hat. Vielleicht willst Du den „Berg“ priorisieren, damit die Menge nicht zu erschlagend wirkt und sich zusätzlicher Unmut aufbaut, falls das für Dich relevant ist. Frohes Schaffen und Gelingen! Liebe Grüße!

  • teufelskruemel

    Ein beachtlicher Ufo-Berg. Meine verstecken sich seit dem Umzug noch geschickt im Schrank *hüstel*
    Den Futterstoffvorrat finde ich praktisch und warum soll man Bedarfstoffe nicht auch mal auf Vorrat kaufen, v.a. wenn man dadurch Geld spart. LG, Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.