WKSA 2020
Linkpartys,  Stoffregal

WKSA 2020 – Meine Ideen und Pläne

Jipieeee, heute geht es los mit dem Weihnachtskleid-Sew-Along (WKSA 2020) beim Me Made Mittwoch!!!! Da habe ich mich echt drauf gefreut und jetzt, wo man nicht mehr soviel raus kann, habe ich auch genügend Zeit zum Nähen und dann habe vielleicht sogar ich eine realistische Chance, ein Weihnachtskleid zum Finale fertig zu bekommen. Allerdings werden mit dem Mehr an Zeit auch die Pläne und Wünsche mehr 😀

Wie genau wir Weihnachten verbringen werden, weiß ich noch nicht. Das hängt bei uns wirklich von der Lage da draußen ab. Fakt ist, für eine Weihnachtsfeier brauche ich dieses Jahr nichts zu nähen. Somit kommen eher gemütliche, vielleicht sogar wärmende Varianten in Frage. Hier meine Ideen:

Nähtrends Mein Style 2017, Kleid Nr. 33

Dieses Kleid habe ich schon etwas länger auf meiner Wunschliste, da ich ein ähnliches Kleid bei Z*r* anhatte und mir das verblüffend gut stand. Ob das bei einem von mir genähten Kleid genauso sein wird, werde ich dann sehen. Auf jeden Fall hatte ich mir auch schon Stoff besorgt. Einen Sweatstoff, der dicker und hoffentlich wärmer ist, als das Vorbild. Damit wird der Fall anders und wirft die Frage auf, ob das nachgemachte Kleid genauso gut aussieht wie das damals anprobierte.

burdastyle Downloadschnitt #6211

WKSA 2020

Ende letzten Jahres entdeckte ich einen Stoffrest im Mülleimer meiner Nähschule. Als ich den sah, wusste ich sofort, was für ein Kleid daraus gemacht werden musste. Zum Glück war es relativ einfach herauszufinden, woher der Stoff stammte. Der passende Schnitt liegt bereits ausgedruckt, geklebt und geschnitten bei mir. Mit dem Projekt könnte ich also sofort starten. Allerdings bin ich mir unschlüssig, ob der Stoff nicht zu dünn für eine langärmelige Wintervariante ist und ich nicht lieber ein Sommerkleid daraus nähen sollte. Die Entscheidung steht noch aus.

burdastyle 09/2020 #107

WKSA 2020

Als die Burdastyle rauskam, war das Kleid sofort große Liebe. Wie praktisch, dass ich dabei in einem Stoffgeschäft stand 😛

WKSA 2020
Die Stoffe für burdastyle DL6211 und burdastyle 09/2020, Kleid Nr. 107 in Nahansicht.

Ottobre woman 5/2020, Overall Nr. 7

WKSA 2020

Auch dieser Overall sprach mich sofort an, da er vermutlich das Teil sein wird, dass am Besten zu meiner derzeitigen Weihnachtsplanung passen würde: Gemütlich. Ein Sweatstoff mit Flauschrückseite (ähnlich Alpfleece nur etwas dünner) liegt dafür schon bereit. Allerdings habe ich etwas Respekt vor der Umsetzung, da mir mein letzter Overall nicht ganz so gut gefiel.

burdastyle 12/2017 #120

Midikleid burdastyle 12/2017 #120

Mein Weihnachtskleid (Link burdastyle 12/2017 #120) aus dem letzten Jahr ist fast fertig (stelle ich beim MMM am 02.12. vor; unten ein Bild vom aktuellen Stand) und gefällt mir so dermaßen gut, dass ich fast dazu verleitet bin, es nochmal zu nähen, aber diesmal in einem etwas neutraleren Stoff. Denkbar wäre der, den ich eigentlich für den Overall vorgesehen hatte. Vorteil wäre, dass der Schnitt komplett fertig hier liegt und ich die Tücken kenne. Nachteil: Das war schon ein ganz schönes Gefummel und brauchte echt viel Zeit.

WKSA 2019 Midikleid burdastyle

Ottobre woman 5/2018, Kleid Nr. 14

WKSA 2020

Früher konnte ich die Vorliebe mancher Näherinnen für die Ottobre nicht nachvollziehen. Ich fand sie teuer und irgendwie nicht… ja was eigentlich. Ich glaube, es lag daran, dass ich in meinen Nähanfängen wenig mit Schnitten anfangen konnte und Schnittmusterhefte eher wie Modezeitschriften konsumiert hatte. So betrachtet liegt eine Burda ganz klar vorne. In ihr kann man Trends ablesen und ist gut unterhalten. Als ich allerdings die Ottobre woman 5/2020 in den Händen hielt, machte es plötzlich *klick* und ich war dem Virus verfallen. Konsequent wie ich bin, kaufte ich auch gleich ein paar ältere Ottobre, die bei meinem Stoffdealer lagen. Dabei sprang mich dieses Kleid an, zumal ich einen passenden Blumenstoff auf Lager habe. Allerdings würde ich die Ärmel abändern. Dieses Gerüsche ist mir zu klobig.

Ottobre woman 5/2017, Kleid Nr. 18

WKSA 2020

Als ich dieses Kleid sah, musste ich sofort an einen Bestandsstoff denken, den ich mal für ein Probenähen von Shirts kaufte, dann aber doch nicht vernähte. Seither lag er rum und suchte seine Bestimmung. Da ich mir das Muster nicht mehr an mir vorstellen konnte, lag er auch schon länger. Bei großen Mustern ist es für mich schwierig einen Schnitt zu finden, der nicht zu kleinteilig ist und trotzdem nach was aussieht. Dieses Kleid wäre ideal für das grafische Muster und auch für die Wahrscheinlichkeit, ein Kleid zum Endtermin fertig zu bekommen 😆

Nun bin ich sehr gespannt, was die anderen an Plänen haben. Auch so viele oder wesentlich konkretere oder vielleicht schon fast am Ziel?

Der Fahrplan für die nächsten Wochen:

  • 15.11.2020: Vorstellung der Pläne
  • 22.11.2020: Es läuft wie am Schnürchen oder es wird Hilfe gebraucht
  • 06.12.2020: Auf der Zielgeraden oder noch kurzfristig für was ganz anderes entschieden
  • 20.12.2020: Finale mit ein, zwei oder drei neuen Outfits für den Weihnachtsabend

Ich freue mich auf die Zeit mit Euch!

Die Quellennennungen dienen der besseren Zuordnung des fertigen Stückes (genauere Erläuterung hier). Sie können als Werbung gedeutet werden, sind aber unbezahlt und ohne Beziehungen zur Quelle.

38 Kommentare

  • Anne von beswingtes Allerlei

    Hui, Du hast aber viele Ideen – ich musste nochmal hochscrollen, weil ich unten die Hälfte schon wieder vergessen hatte 😉 Ich finde tatsächlich die Idee das Weihnachtskleid 2019 direkt nochmal zu nähen sehr charmant – es ist nicht zu unterschätzen, wie viel leichter ein Kleid beim zweiten Mal (gerade wenn die Verarbeitung noch frisch ist) von der Hand geht und ich finde der aktuelle Stand sieht super aus. 🙂

    Herzliche Grüße, Anne

    • V. vom Venn

      Ja, meine Ideen sind immer sehr vielseitig, das ist oft mein Problem 😀 Ich finde es immer so bewundernswert, wie du dir genau einen Schnitt nimmst und den konsequent durcharbeitest (zumindest sieht es bei der Vorstellung deines Plans so aus). Der schwierige Teil des alten Weihnachtskleides liegt leider schon ein Jahr zurück.
      Liebe Grüße Tina

      • Anne von beswingtes Allerlei

        Na, aber immerhin hast Du ein Modell zum Anschauen – mir hat das neulich sogar nach acht Jahren noch geholfen 🙂

        Mir bleibt gar nichts anderes übrig als so zielstrebig zu sein, sonst würde ich nie was zuende bringen – Multitasking liegt mir überhaupt nicht 😉

        Einen schönen Sonntag noch!

      • V. vom Venn

        Stimmt auch wieder 🙂 Es gefällt mir wirklich gut und ich würde das mit neutralerem Stoff sicher auch zur Arbeit anziehen können.
        Dir auch einen schönen Sonntag!
        Liebe Grüße Tina
        P.S.: Genau das ist mein Problem, ich bekomme kaum etwas zu Ende 😀

  • Twill & Heftstich

    Ich frage mich, ob man wirklich zwei gleiche Kleider braucht. Dein Kleid vom letzten Jahr ist wunderschön! Für mich allerdings eher ein Kleid für einen schönen Anlass. Das Fremdeln mit der Ottobre kommt mir vertraut vor. Ich habe dieses Jahr auch zum ersten Mal ein Heft gekauft, genau das, wo der Overall drin ist. Insofern würde der mich sehr interessieren. Bin gespannt, wie Du Dich entscheidest. Liebe Grüße Manuela

    • V. vom Venn

      Witzig, dass es dir mit der Ottobre genauso ging. Ja, auf dem Bild sieht der Overall einfach super aus. Ich überlege es mir.
      Das Weihnachtskleid aus dem Vorjahr ist tatsächlich nur für festliche Anlässe und sollte ursprünglich für eine Weihnachtsfeier sein. Es sitzt aber hervorragend, so dass ich überlegte, es in einem neutraleren Stoff zu nähen, um es z. B. zur Arbeit zu tragen.
      Liebe Grüße Tina

  • piek & fein

    Wow, Du sprudelst ja so vor Ideen! Das Kleid aus der Ottobre habe ich als Pullivariante genäht. Ein schöner Schnitt, ich würde nur den Halsausschnitt etwas kleiner machen. Für ein Winterkleid fällt er recht groß aus, wie ich finde!
    Ich bin gespannt, welche Projekte Du umsetzen wirst.
    Viele Grüße
    Julia

  • Schnitt für Schnitt

    Uiuiui, da wird einem ja ganz schwindelig, aber mir würde es ähnlich gehen wie dir, bei so vielen schönen Projekten fällt die Auswahl schwer. Für den festlichen Teil (falls es ihn dieses Jahr überhaupt gibt) wärst du mit dem roten Kleid richtig gut gekleidet. Mehr Zeit zum Nähen spräche dafür, ein aufwändigeres Projekt in Angriff zu nehmen, die vielen Termine motivieren da auch. Das spräche für das Kleid aus der September-Burda. Ob ein Overall an Weihnachten praktisch ist? Edel wäre er auf jeden Fall.
    Ich bin gespannt, wie du dich entscheidest!
    Liebe Grüße
    Christiane

    • V. vom Venn

      Wenn ich jetzt schon wüsste, dass ich mehrere schaffen könnte, würde ich wohl das Burda-Kleid und den Overall nähen wollen. Aber ich denke, ich sollte mich für eins entscheiden. Den Overall stelle ich mir bequem vor, da er aus einem dehnbaren Stoff genäht werden soll. Ich denke, ein Weihnachtsbraten hätte darin auch noch Platz 😀 Liebe Grüße Tina

  • Silke

    Je größer die Auswahl desto schwerer die Entscheidung. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann dich in dem hübschen Burdakleid zu sehen. Ich bin gespannt auf deine Entscheidung. Viele Grüße von Silke

  • kuestensocke

    Alle Achtung, das sind mehr Nähprojekte als ich bislang in diesem Jahr überhaupt umgesetzt habe 😉 Aber wenn Frau im Flow ist, dann kann es auch Schlag auf Schlag gehen. Mein Favorit wäre das erste Kleid. Bin gespannt wie Du Dich entscheidest bzw. in welcher Reihenfolge Du nähen wirst. LG Kuestensocke

    • V. vom Venn

      Naja, einige Projekt sind älter und ich übertrage sie quasi von Jahr zu Jahr 😀 Du bist die erste, die sich für das erste Kleid ausspricht. Ich denke auch, dass ich die meisten nähen werde, nur nicht alle im Sew Along. Schließlich ist der Stoff schon da und ich weiter auf Stoffdiät 😉 Die Entscheidung fällt mir nur wirklich schwer.
      Liebe Grüße Tina

  • Ina

    Ich habe mir auch die Burda 9/2020 gekauft, weil mir das Modell 107 gefallen hat. Wäre also mein Favorit. Ansonsten hoffe ich, Du kannst Dich gut und schnell entscheiden – die Auswahl ist bei Dir ja riesig!
    Schön, dass Du mitmachst.
    Liebe Grüße von Ina

  • Stefanie

    Das Kleid vom letzten Jahr ist sehr schön, aber ich würde es nicht noch einmal nähen, wenn Du doch so viele Schnitt zur Auswahl hast. Ich finde die aktuelle Ottobre wirklich super, da gefallen mir spontan jede Menge Modelle. Mir gefallen die unaufgeregten Schnitte von dort sehr gut, sie haben immer einen kleinen Twist. Und die Präsentation ist wesentlich besser, als bei Burda, vom Nähtechnischen gesehen. Außerdem mag ich, dass man jedes Kleidungsstück, das man sieht, auch nähen kann.
    Ich bin gespannt, wofür Du Dich letztendlich entscheidest, tippe übrigens auf den Overall.
    Viele Grüße, Stefanie

    • V. vom Venn

      Stimmt, das nervt mich an der Burda Mittlerweile auch sehr, dass vieles Kaufkleidung ist. M. E. war das früher nicht ganz so extrem. Gerade heute hatte ich mal in eine Burda von 1999 reingesehen und war erstaunt wie sehr sich die geändert hat. Früher gab es auch noch Kochrezepte darin 😀 Und stimmt, bei der Ottobre sieht man die Kleidung besser. Wenn sich alles genauso gut nähen lässt, werde ich vermutlich Fan 😀
      Liebe Grüße Tina

  • Sarah

    Das sins alles ganz tolle Ideen, müsste ich mich festlegen, was total schwer fällt, würde ich Burda 107 sehen wollen… Ich bin sicher was auch immer es wird toll, dein Kleid vom leteten Jahr ist mir auch noch sehr gut in erinnerung! LG Sarah

    • V. vom Venn

      Toll, dass du dich noch erinnern kannst 🙂 Nun nach einem Jahr ist es fast fertig 🙂 Aber es hatte trotzdem riesen Spaß gemacht, es zumindest im Sew Along zu versuchen. Ähnlich wird es dieses Jahr auch werden. Ich versuche mal was fertig zu bekommen 😀 Liebe Grüße Tina

  • Katinka

    Wow, das sind echt viele schöne Ideen! Bei der Stoffauswahl könnte ich mich ehrlich gesagt gar nicht auf eins festlegen. Ich bin sehr gespannt, was es nächste Woche hier zu lesen geben wird. =)
    LG Katinka

  • Hügelring

    Das sind ja viele schöne Optionen. Ich bin gespannt für welches Projekt du dich letztendlich entscheidest. In der Ottobre Ausgabe des Puffärmelkleides ist übrigens auch ein Schnitt mit normalen Ärmeln, die an dieses Kleid passen dürften. LG Julia

  • Heike

    Wow, du hast ja eine große Auswahl an Kleidern, und auch bei dir überwiegt das gemütliche.
    Das Kleid vom letzten Jahr sieht schick und gemütliche aus. Ich bin gespannt, welches Kleid das Rennen macht.

    LG, Heike

  • Muriel.Nahtzugabe5cm

    Hallo Tina,
    so viele unterschiedliche Ideen. Herrlich diese Ideenvielfalt. Bin gespannt für welchen Schnitt Du Dich dann entscheidest.
    Du hattest geschrieben, dass Du dieses Jahr etwas mehr Zeit zum Nähen hättest, deswegen wäre meine Tendenz zu einem der Schnitte die etwas aufwändiger sind und dann unterm Jahr, wenn vielleicht nicht so viel Zeit istnoch die eine oder andere Idee für Sweat- / Jerseykleider umzusetzen.

    Meine persönlichen Favoriten von deinen vorgestellen Schnitten sind zum einen das Burdakleid „burdastyle 09/2020 #107“ sowie der kuschelige aber elegante Overall. Könnte mir gut vorstellen, dass deine vorgeschlagene Stoffschnitt-Kombination für den Overall besser funktioniert als bei dem anderen Schnitt den Du schon genäht hast.

    Lieber Gruß,
    Muriel

  • Stoffnotizen

    So viele schöne Möglichkeiten! Da bin ich auch gespannt, wofür Du Dich entscheidest. Vielleicht kannst Du die weiten Ärmeln des Rosy Dreams auch Deinen Vorstellungen anpassen, indem Du sie ab dem Armausschnitt nach unten schmaler werdend zuschneidest. Ggf. hast Du einen anderen Ärmelschnitt mit dem Du die Weite abgleichen kannst. Liebe Grüße!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.