Schnitte für WKSA 2019
Linkpartys,  Stoffregal

MMM WKSA 2019 – Rückblick und Pläne

Bisher war ich nie besonders erfolgreich bei den WKSAs. Meine Pläne sind immer groß, doch meine Umsetzung eher bescheiden, so dass ich mir für dieses Jahr eigentlich verboten hatte, an Sew Alongs teilzunehmen.

Mir fällt es schwer, etwas schnell zu nähen. Vielleicht liegt es an der fehlenden Erfahrung. Immer wieder stoße ich auf Grenzen, weiß nicht mehr weiter, dann kommt irgendwas dazwischen und schon habe ich den Termin gerissen. Wenn ich dann nach längerer Pause weiter mache, ist es möglich, dass mir bestimmte Sachen nicht mehr passen. So wie beim letzten Sew Along geschehen.

Bereits der Zuschnitt war zu klein, da ich versäumt hatte, die Größe des bereits seit längerem abgepausten Schnittmusters mit dem aktuellen Stand zu überprüfen. Als Abhilfe setzte ich Streifen an der Seite ein und nähte den Rock in mühevoller Kleinarbeit fertig, um bei der finalen Anprobe festzustellen, dass er wieder nicht passte 🙁 Daher an dieser Stelle nur ein Tragefoto meiner Püppi. Ich schwöre, mir saß der Rock mal wie angegossen und die Lederstreifen, die sich bei Püppi wellen, lagen glatt.

Den für den WKSA 2018 mühevoll abgepausten Schnitt des Etui-Kleides #118 aus der Burda 11/2018 kann ich nun auch vergessen. Er wird nicht passen und bis Weihnachten zwei Nummern runterhungern ist keine Option. Den Schnitt mit seinen X Teilen noch einmal abpausen auch nicht.

So langsam verstehe ich, warum ich lieber Taschen nähe, Taschen passen immer 😉

Eine Alternative wäre, dass ich Kleidungsstücke zielgerichteter fertigstelle, so dass sie sofort getragen werden können. Keine leichte Aufgabe, wenn ich im Nähparadies schwelge. Meine Hoffnung ist, dass mir das mit wachsender Erfahrung immer mehr gelingen wird. Entschuldigend muss ich hinzufügen, dass 2019 für mich kein Nähjahr war. Diverse umfangreiche private Projekte sorgten dafür, dass ich 2019 nur eine handvoll Nähprojekte umsetzen konnte (und viiiiiiiel Schokolade brauchte). Erst jetzt zum Jahresende kam ich ein bisschen mehr zum Nähen und stellte darüber meine derbe Gewichtszunahme fest. Die stellte ich natürlich schon vorher fest, aber was ist schon eine Zahl auf der Waage gegen einen selbstgenähten Rock, der nicht passt 😥 ?

Genug gejammert! Warum ich trotzdem hier bin? Ich finde den WKSA eine sehr schöne Tradition und letztes Wochenende hatte ich einen guten Nählauf, so dass ich wieder motiviert bin, etwas zu nähen. Den Stoff habe ich schon seit April hier liegen. Dort schloss ein Stoffgeschäft und ich konnte Stoffe Ballenweise kaufen. Unter anderem einen roten Samtstoff. Der Stoff hat einen sehr hohen Elastan-Anteil, vielleicht kann ich das Kleid so nähen, dass es eine Größe rauf und eine runter passt 😀 😀 😀

Schnitte habe ich mir folgende rausgesucht:

Am Besten gefällt mir das Midikleid, allerdings ist das auf Langgrößen ausgelegt (Gr. 72 bis 88). Das würde ganz sicher eine Schnittanpassung bedeuten. Ich werde mal die Schnitte etwas genauer studieren und mich dann entscheiden.

Nun bin ich gespannt, was die anderen nähen wollen.

Die Termine des WKSA 2019 sind:

38 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.