Einkaufstasche
Anleitungen,  Stoffregal

Anleitung: Einkaufstasche mit Futter und Boden

Ich habe versucht die Anleitung für die Einkaufstasche so zu verfassen, dass auch absolute Nähanfänger diese umsetzen können. Sollten trotzdem Fragen aufkommen, schreibe mir einfach in den Kommentaren.

Schnittentwurf und Zuschnitt

Das Schnittmuster habe ich selbst entworfen. Dies ist recht einfach. Man nehme die Maße, die man gerne hätte + 1 cm Nahtzugabe. Man kann z. B. eine Tasche aus dem Handel als Muster nehmen und die Maße übernehmen.

Für den Boden nimmt man die Tiefe, die man gerne haben möchte geteilt durch zwei (z. B. 10 cm Tiefe/2 = 5 cm Maß für den Boden). Dieses Maß ist dann das kleine ausgeschnittene Viereck. Hier muss man allerdings auch die 1 cm Nahtzugabe mit drauf rechnen (also z. B. anstatt der gewünschten 5 cm x 5 cm nur 4 x 4 cm ausschneiden).

Einkaufstasche

Beim Zuschnitt der Tasche ist der Fadenlauf zu beachten. Den Fadenlauf eines Stoffes kann man an unterschiedlichen Eigenschaften feststellen, aber am Einfachsten, wenn die Webkante vorhanden ist. Der Fadenlauf hat die gleiche Richtung, wie die Webkante.

Einkaufstasche

Außerdem ist beim Zuschnitt das Muster zu beachten. Ich wollte gerne ein großes Karo in der Mitte. Vor allem ist darauf zu achten, dass Muster nicht auf dem Kopf stehen (z. B. Vögel die auf dem Kopf fliegen oder ein Elefant der auf dem Rüssel steht, sind zwar kreativ, aber sicherlich nicht im Sinne des Betrachters 😀 ). Dabei ist vor allem, wenn man zwei Teile gleichzeitig zuschneidet, der zweite, nicht sichtbare Stoff besonders zu beachten. Und es ist mit zu berücksichtigen, wo später der Taschenboden anfängt (war in meinem Fall wichtig, damit das Quadrat nicht abgeknickt wird).

Der Taschenschnitt wird insgesamt vier Mal zugeschnitten. Ich habe für innen einen anderen Stoff gewählt als für außen.

Außerdem werden zwei Stoffstreifen für die Henkel zugeschnitten. Hier nimmt man die Länge, die man gerne später haben möchte plus zwei mal 1 cm Nahtzugabe (z. B. 60 cm + 2 x 1 cm = 62 cm). Die Breite ist die gewünschte Breite mal zwei zuzüglich ebenfalls zwei mal 1 cm Nahtzugabe (z. B. 4 cm soll der Griff breit sein, dann: 2 x 4 x 2 x 1 = 10 cm Breite).

Henkel nähen

Die Henkel werden rechts auf rechts gelegt (rechts ist die „schöne“ Stoffseite, die später außen bzw. sichtbar sein soll, bei meinem Pünktchenstoff ist das die bedruckte Seite) und auf einer Seite unter Berücksichtigung der 1 cm Nahtzugabe zusammengenäht.

Dann wird der Henkel gewendet. Ich helfe mir immer mit einer Sicherheitsnadel. Einfach Sicherheitsnadel am oberen Ende einstecken und durch den Schlauch ziehen.

Einkaufstasche

Im Anschluss werden die Henkel gebügelt. Danach rechts und links ganz eng am Rand entlang nähen. Das verhindert später, dass der Henkel sich verdreht und sieht einfach schöner aus.

Korpus der Tasche nähen

Nun wird die Tasche zusammen genäht. Zunächst werden die Nähte der Außentasche an allen drei Seiten geschlossen. Dann die der Innentasche, wobei bei ihr eine Wendeöffnung von ca. 15 cm ausgespart werden muss.

Beim Schließen der Nähte wird die Nahtzugabe von 1 cm berücksichtigt. Dies ist ganz einfach anhand der Markierung auf der Stichplatte einzuhalten. Einfach das äußere Stoffende während des Nähens an dieser Markierung entlang führen. Sollte die Markierung nicht vorhanden sein, kann man sich mit Tapeband helfen. Damit markiert man sich in 1 cm Abstand von der Nadel eine Linie.

Einkaufstasche

Nun wird der Boden genäht. Dazu legt man bei den kleinen ausgeschnittenen Vierecken die Nähte aufeinander, so dass eine Gerade entsteht.

Einkaufstasche

Über diese Gerade näht man einmal drüber (wieder mit 1 cm Abstand/Nahtzugabe). Dabei darauf achten, dass die Nahtzugaben der bereits geschlossenen Nähte nach rechts und links liegen (auseinander liegen). Dies wird viermal gemacht (zweimal an der Außentasche und zweimal an der Innentasche).

Einkaufstasche

Die Teile zusammenfügen

Nun haben wir zwei Henkel und zwei Korpusse. Einen für außen und einen für innen. Zunächst steppen wir die Henkel auf die Innentasche. Dazu messen wir von rechts und links den gleichen Abstand und heften die Henkel mit 0,5 cm Nahtzugabe (richtig, nur 0,5 cm, damit man die Naht später nicht von außen sieht) an. Die Henkel weisen nach unten! Dies auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen. Darauf achten, dass die Henkel nicht verdreht sind.

Nun werden die Taschenbeutel rechts auf rechts ineinander gesteckt.

Einkaufstasche

Im Anschluss wird oben an den Griffen die Tasche einmal rundum mit 1 cm Nahtzugabe zusammengenäht. Wichtig: Wurde die Wendeöffnung offen gelassen?

Nun wird die Tasche gewendet.

Einkaufstasche

Nun kann die Wendeöffnung geschlossen werden.

Zum Schluss wird noch einmal ganz oben an der Tasche eine Naht gesetzt. Dabei ist darauf zu achten, dass der Stoff der Vorderseite ein halben Millimeter nach innen geht. Am Besten man steckt das vorher ab. So kann man später sicher sein, dass man von außen nicht das Futter sieht.

Einkaufstasche

Fertig ist die Tasche 🙂

Wer Hilfe über eine Videoanleitung braucht, dem kann ich die Anleitung der Wendetasche von pattydoo empfehlen. Da ist vieles ähnlich. Lediglich der Boden wird etwas anders erklärt und die Wendeöffnung ist bei ihr oben. Da ihre Tasche eine Wendetasche ist, wird bei ihr die Abschlussnaht nicht den halben Millimeter nach innen gekippt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.