Zwischenstand WKSA 2021 Rock
Linkpartys,  Stoffregal

WKSA 2021 – Zwischenstand

Heute geht es weiter beim Weihnachtskleid-Sew-Along (WKSA) vom Me Made Mittwoch. Mein Zwischenstand ist nicht so berühmt. Eigentlich wollte ich viel weiter sein, aber irgendwie hatte ich diese Woche nicht so richtig Lust auf ein Projekt, bei dem ich so viel rumfummeln muss. Zur Erinnerung: Ich wollte den Rock Nr. 8 aus der Fashion Style 11/2021 nähen.

Im Moment wird es bei uns gefühlt fast gar nicht hell und damit ich wenigstens ein bisschen Tageslicht zu sehen bekomme, hatte ich mehr Lust spazieren zu gehen als zu nähen. Außerdem habe ich alles weihnachtlich geschmückt. Und wir waren sogar schon einen Weihnachtsbaum kaufen. Den ersten nach zwei Jahren. Dieses Jahr ist auch wieder viel unklar, aber dieses Jahr wollte ich nicht mehr darauf verzichten. Irgendwie war mir nach Nadelduft. Deshalb wird er auch bereits nächstes Wochenende aufgestellt und geschmückt. Dann gibt es auch Tragefotos mit Baum 😀 Wenn ich denn fertig werde 🙄

Unsere Weihnachtsbäume kommen immer von der Gemeinde. Ganz ohne Chemikalien. Sie wachsen unter einer Stromleitung. Ein Ort, der ohnehin immer freigeschnitten werden muss. Ich finde es genial.

Nun aber der Zwischenstand.

Zunächst pauste ich Vorder- und Rückteil ab. Bereits beim letzten Treffen war mir klar, dass ich den Rock verlängern muss. Dankenswerter Weise bekam ich von Heike (Teetrinkers-Zuhause) den guten Tipp, dass ich dies durch das Teilen des Schnittmusters am Besten hinbekommen kann. Da allerdings Taschen auf dem Rock eingezeichnet waren, musste ich schrittweise vorgehen. Zunächst hatte ich den Schnitt in Originallänge abgepaust und die Taschen nur zur Hälfte eingezeichnet. Dann hatte ich Vorder- und Rückteil an einer Stelle durchgeschnitten und um 6 cm verlängert. Im Anschluss hatte ich die Taschen ganz aufgezeichnet.

Als nächstes habe ich alles zugeschnitten. Hier kam die nächste Schwierigkeit: An den Teilen stand nicht, dass sie in den Stoffbruch gelegt werden sollen. Nur der Auflegeplan ließ dies erahnen. Auch fehlte die Angabe, was wie oft zugeschnitten werden sollte. Da bin ich von der Burda Besseres gewohnt. Dann mussten einige Teile nach Maß zugeschnitten werden und da fehlte die Angabe ob mit oder ohne Nahtzugabe. Nachdem ich die Tasche zugeschnitten und aufgelegt hatte, wurde klar. Es muss alles MIT Nahtzugabe zugeschnitten werden (in der Burda ist das häufig inklusive, steht aber immer noch dabei). Also kann ich jetzt die Tasche noch einmal zuschneiden. Zum Glück habe ich noch genug Stoff. Es ist aber gut möglich, dass mir am Ende Stoff für die Knopfblende fehlen wird. Sollte das so sein, lasse ich sie weg.

Die Beschreibung habe ich auch schon gelesen und sie ist eine Katastrophe. Am Ende werde ich wohl auf den Tipp meiner Nählehrerin hören und einfach nur nähen und nicht lesen 😀

Dann ist mir aufgefallen, warum der Rock so mega kurz ausfällt. In dem Heft gibt es ein Schnittmuster für ein Kleid. Der Rock ist im Grunde ein Teil des Kleides und wie mir scheint, ist das Oberteil des Kleides etwas länger, so dass der Rockteil des Kleides leicht hüftig sitzt. Näht man den Rock aber alleine, rutscht er aufgrund seiner Beschaffenheit (Gummizug) in die Taille. An den Modells sieht man es sehr gut. Es sind zwei Modells, die jeweils einmal den Rock und das Kleid tragen.

Für mich war das für diese Woche Abenteuer genug 😀 Ich bummle jetzt lieber durch die Zwischenstände der Mitnäherinnen und schaue mal, wie es ihnen so ergangen ist.

10 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.