Amigurumi Schaf
Kleine Schritte

Kleine Schritte 2015 KW21

Was gibt es diese Woche in der Rubrik „Kleine Schritte“ zu berichten? Zunächst einmal sind nun alle Teile des Schäfchens fertig. Jetzt fehlt „nur noch“ das Zusammennähen. Ein weiterer schöner Sommertag auf der Terrasse wäre schön und sehr motivierend, aber darauf kann ich leider im Moment nicht hoffen 🙁

Was ich witzig fand: Als ich die Wolle mit fotografierte, fiel mir auf, dass die Flauschwolle „Dolly“ heißt, da musste ich doch spontan an das Klonschaf Dolly denken. Wie passend 😉 Aber nein, ich möchte mein Schaf nicht Dolly nennen. Mal sehen, was für ein Name mir in den Sinn kommt, wenn das Schäfchen endlich geboren ist.

Heute ging ich nach der Arbeit noch einmal in den Stoffladen, da ich noch Stoff für die Ärmel meines geplanten Shirts brauchte. Dabei fielen mir ein paar mehr Stoffe in die Hände 😮 , da heute Jersey-Woche war. Und wieder Stoff für neue Projekte. Und wieder nicht geschafft, den Grundsatz einzuhalten: Nur noch Stoffe für echte Projekte zu kaufen 🙄

Bündchen Stoff von gestern und neuer Jersey von heute

Heute Abend hatte ich dann keine Energie mehr für Handarbeiten, da sich das Tagebucheinrichten (Anm.: gemeint war der Übertrag des Handarbeits-Tagebuches aus einem Forum in meinen Blog) gestern bis in die Nacht zog und ich heute sehr müde war. Aber für den Haushalt reichte es noch so gerade. Also Wäsche abgenommen, meine Stoffe gewaschen und aufgehangen, abgenommene Wäsche einsortiert und mich mal wieder über zu volle Fächer geärgert und einfach mal schnell etliche T-Shirts aussortiert:

aussortiert

Eigentlich sortiere ich schon seit März aus, seit ich Schrankalarm auf VOX gesehen hatte. Man ist doch manchmal echt bescheuert, was man alles im Schrank hat! Ich fischte T-Shirts in Gr. 36 raus! Die Größe hatte ich, glaube ich, vor 10 Jahren zuletzt getragen und seitdem nicht mehr. Anfang des Jahres habe ich mir geschworen, dass ich keine kneifenden Klamotten mehr im Schrank haben möchte. Nur noch wirklich Tragbares! Seither habe ich bestimmt drei Umzugskisten voll aussortiert.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich die Shirts nicht erst in meinem Nähzimmer zwischenlagern und gucken würde, was ich damit noch machen könnte. Zunächst könnte ich T-Shirts für meinen und meines Bruders Zwillingsbären daraus machen und dann könnte ich damit ein bisschen mit meiner Overlock üben.

Überhaupt ist Üben ein gutes Stichwort!

Hier sind meine allerersten Strickübungen aus dem März diesen Jahres:

Übungsstücke

Die Wolle stammt aus einem ersteigerten Restepaket. Alle Reste waren nicht groß genug, um etwas wirklich Sinnvolles daraus zu machen. Dachte ich zumindest bisher. Nun entdeckte ich diese süße Ente (Link wurde gelöscht, es handelte sich um liegende Enten, ähnlich diesen hier), die ich gerne nachmachen möchte. Leider gibt es das Buch dazu nicht mehr neu zu kaufen und die einschlägigen Gebrauchtwaren-Händler wollen noch ganz schön viel Geld dafür haben. Ich denke nun über Fernleihe nach. Oder mal abwarten, vielleicht hat irgendjemand aus meinem Bekanntenkreis das Buch. Jedenfalls möchte ich dafür das weiße Probestück aufrippeln, da das Flauschgarn ist. Mal gucken, wann das Buch zu mir kommt 😉

Und dann habe ich mir noch überlegt, dass ich das kleine Probestück aus dem Sockengarn mit Farbverlauf dafür nehmen könnte, um mal Abnahmen für den Pullover zu üben, mit dem ich nicht weiterkomme, weil dort Abnahmen anstehen, die ich noch nie gemacht habe.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert