Kleine Schritte

Kleine Schritte 2017 KW17

Es gab schon länger keinen Kleine-Schritte-Post mehr hier. Trotzdem war ich im Hintergrund weiter fleißig 🙂 Vor allem übte ich mich im Mützen stricken.

Vor einigen Wochen wollte ich für mich und meinen Bruder eine gleich Mütze nur mit unterschiedlichen Farben stricken. Mützen machen ist toll! Es gibt unendlich viele Variationen und man hat sie schnell gearbeitet.

Zunächst versuchte ich mich an zwei Mützen nach meiner eigenen Anleitung. Ich hatte mir schöne, neue Nadeln von addi zugelegt. Sie lagen so wundervoll in der Hand und waren so leicht. Ein Traum! Aber sie sind so teuer, dass ich sie mir nicht in allen Größen kaufte, sondern nur in der Gr. 7 und 8, weil das die für Mützen am häufigsten verwendeten Größen sind (z. B. für My Boshi oder Boston von Schachenmayr). Natürlich versuchte ich die Maschen irgendwie runter zu rechnen, aber das gelang mir nicht. Entstanden sind zwei Riesenmützen:

Also trennte ich alles auf und versuchte es neu.

Saß etwas besser, rutschte aber immer noch vom Kopf. Diesmal hatte ich keine Lust mehr, die Mütze nochmal neu zu machen, also wanderte sie in den Altkleidersack und ich entschied mich dafür, eine Mütze strickt nach Anleitung zu machen und voilá, die Mützen gelangen! (Die Handytasche ist ohne Anleitung aber in dem gleichen Muster gestrickt.)

Die braun-grüne Mütze ist aus dem aufgerippelten Garn von der ganz oben (My Boshi-Wolle No. 1), die beige-rosa-weiße ist nach der gleichen Anleitung aus dem Buch „Die 100 schönsten Mützen & Schals“ (aus dem Frechverlag Reihe TOPP, 2. Auflage 2014, S. 81) aus Boston-Wolle von Schachenmayr. Die Mütze daneben fing ich vor ca. 2 Jahren an und stellte sie in meinem Mützen-Hype gleich mit fertig. Die Wolle ist von Rellana Garne und heißt „Fashion“. Die Anleitung gibt es hier. Der Loop dazu ist noch in Arbeit.

Dann verarbeitete ich noch eine Wolle, die schon lange bei mir rumlag. Die Wolle ist von Lana Grossa und heißt „Olympia“. Die Anleitung ist von Wunderweib und hier zu finden. Diese Mütze habe ich inzwischen sehr häufig getragen 🙂

Außerdem strickte ich eine Mütze aus einem Garn von Veritas (leider weiß ich den genauen Typ nicht mehr) nach einer Anleitung aus dem Veritas-Heft Nr. 2, Seite 57. Auch die passt super und sieht edel aus.

Die Häkelblume ist nach einer Anleitung aus dem Internet. Leider habe ich den genauen Link nicht mehr, aber wenn ihr „Anleitung Häkelblume“ bei Google eingibt, könnt ihr euch vor Anleitungen nicht mehr retten 😉

Nur meine Perlpatent-Mütze schlummert weiter vor sich hin (ich weiß nicht, wie man in dem Muster Abnahmen macht und konnte nirgendwo eine Beschreibung finden). Ich bin am Überlegen, sie aufzumachen, denn irgendwie gefällt mir die Form nicht mehr. Als ich sie anfing fand ich Beanie-Mützen toll. Sie konnten gar nicht ausladend genug sein (wie z. B. diese hier). Inzwischen fühle ich mich darin, wie eine alte Tante und mag lieber engere Mützen. Es spricht also alles dafür, dieses Vorhaben als gescheitert zu betrachten und die schöne Wolle endlich einem geeigneteren Projekt zuzuführen. Time to say goodbye.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.