Husqvarna 4121
Kleine Schritte,  Maschinenpark,  Wollkorb

Kleine Schritte 2015 KW41

Heute machte ich eine eher unerfreuliche Entdeckung. Die Nadel an meiner Husqvarna 4121 läuft nicht mehr mittig. Beim Nähen des Dirndls merkte ich bereits, dass etwas nicht stimmen kann und beim Nähen des Saumes mit der Zwillingsnadel am Shirt, riss dauernd der Faden (bei der Einzelnadel nicht).

Und das wo ich mich gerade im Nähwahn befinde 🙁

Husqvarna 4121

Es ist eine Husqvarna 4121 Baujahr ca. 1982, die sich seit 1992 in meinem Besitz befindet und bisher absolut wartungsfrei lief. Ich habe quasi fast alles, was ich jemals genäht hatte, auf dieser Maschine genäht.

Leider kann ich nicht mehr genau rekonstruieren, wann die Verschiebung einsetzte, aber ich befürchte, dass das passierte, als ich ein Gurt an eine Tasche nähen wollte und sich dabei das extra-starke Garn verhedderte. Dabei hatte sich die Nadel verbogen und musste gewechselt werden. Die Nadel auf dem Bild ist absolut gerade, da ich sie bereits gewechselt hatte. Es muss sich also im Inneren der Maschine etwas verzogen/verbogen haben. Ich werde sie nächste Woche in Reparatur geben und hoffen, dass ich nicht all zu lange ohne Nähmaschine auskommen muss.

Als Trost habe ich mich dem Häkeln gewidmet und meine kleine Nähmaschine* fertig bekommen (leider keine wirkliche Alternative) und endlich die Anleitung für das Steuerrad geschrieben.

*die Anleitung stammt von Herzlieb

2 Kommentare

  • Cordula Peters

    Hallo,
    ich habe die gleiche Maschine und dasselbe Problem.
    Konntest du deine Maschine reparieren?
    Leider finde ich im Internet auch keine Bedienungsanleitung.
    Hast du eventuell eine?

    Gruß Cordula

    • Tina

      Liebe Cordula,

      welches Problem ist das Selbe? Dass die Naht nicht mehr im Nähfuß mittig läuft? Das kann unterschiedliche Gründe haben. Bei mir wurde ein Bruch in der Spurstangenhalterung (hieß das so?) diagnostiziert. Da diese aus Plastik war, konnte das nicht mehr repariert werden. Davor hatte ich alles mögliche ausprobiert: Nadel wechseln, Spur noch mal neu einstellen lassen (hatte 80 Euro gekostet!!! war aber völlig umsonst). Diesen Riss konnte man sehen, wenn man von oben in das Gestänge sah. Ich weiß nicht, ob ich noch Fotos davon habe. Damals hatte ich auf jeden Fall welche gemacht. Traust du dich, eine Nähmaschine aufzuschrauben? Damit könnte man sich nämlich teure Reparaturen sparen, wenn man sieht, dass dort Risse sind. Wenn keine Risse vorhanden sind, lohnt sich vielleicht eine Neueinstellung beim Fachmann.

      Inzwischen hatte ich mir eine neue Nähmaschine gekauft (eine mechanische von Gritzner) und nachdem ich mehrere Wochen darauf genäht hatte und die wirklich 1a nähte, fiel mir der Abschied von der Husqvarna plötzlich total leicht. Was mir bei der Husqvarna immer gefehlt hatte war die Rückwärtsnähfunktion.

      Ich hoffe, dass ich dir etwas weiterhelfen konnte. Wenn noch Fragen sind, melde dich gerne.

      Liebe Grüße
      Tina

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.