Stoffregal

Kleine Schritte 2016 Woche #9

Auch diese Woche gibt es nicht sooooo furchtbar viel zu berichten.

Zunächst einmal habe ich für meine Häkelmütze endlich ein Fleeceband eingenäht. Eigentlich eine gaaaaaanz einfache Sache, wie ich dachte und doch hatte ich mal wieder bewiesen, dass ich unter Garantie die Lösung finde, die nicht funktioniert. Ich nähte erst die kurzen Seiten komplett zusammen, dann die Längstseiten und ließ dort eine Wendeöffnung und versuchte dann das ganze Ding zu wenden. Haha! Es entstand ein weißes Fleeceknäul. Noch ein paar Ohren dran, ein Gesicht drauf und es wäre auch als Tier durchgegangen.

Darf ich vorstellen? Das Fleeceband-Tier.

Also noch mal von vorne…. Dabei hatte ich in meiner Jugend (was nicht gerade drei Tage her ist *hööömmmmhhh*) lauter Haarbänder genäht und dort auf anhieb die richtige Methode gewählt (oder vielleicht meine ich das auch nur, das Gehirn spielt einem ja oft gerne Superleistungen aus der Vergangenheit vor 😉 ). Ob Haarbänder, Loops oder Stirnbänder, alles das gleiche Prinzip und ich scheiterte grandios.

Naja, ich habe dann nur die kurzen Seiten wieder aufgetrennt, das ganze zur Hälfte gewendet, die kurzen Seiten rechts auf rechts zusammen gelegt, abgesteppt und dann alles durch die Wendeöffnung auf rechts gedreht und die Wendeöffnung, die ich ja anfangs schon in der langen Seite hatte, mit Blindstichen verschlossen. Am Ende habe ich das ganze Band ebenfalls mit Blindstichen in die Mütze genäht. Jetzt passt die Mütze, die anfangs etwas zu groß war, zu hundert Prozent und wird seitdem auch gerne und viel getragen 🙂

Es gibt auch noch eine andere Möglichkeit solche Bänder zu nähen, indem man zunächst die Längstseiten zusammen näht, dann den Schlauch zur Hälfte dreht, die kurzen Seiten rechts auf rechts steppt und dort eine Wendeöffnung lässt, das ganze wendet und dann die Wendeöffnung schließt (ich meine, dass ich diese Technik auch damals für die Haarbänder angewendet hatte).

Und dann ist natürlich der Mammut-Schal wieder um ein Knäul gewachsen. Auf Bildern sieht man das nicht wirklich, da ein Knäul gerade mal 20 cm in der Länge macht, daher gibt es heute dazu kein Bild (Zitat: „Für dich habe ich heute kein Foto!“ Haha). Nur noch ein Knäul und der Schal hat seine endgültige Länge erreicht.

Nachdem ich die Mütze fertig hatte, wollte ich auch noch ein schönes Tragefoto machen. Nun ja….

1. Versuch

2. Versuch

3. Versuch….und Aufgabe
(die anderen 20 Versuche dazwischen
erspare ich euch mal 😉 )

Das fertige und eingenähte Fleeceband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.